Warum ein Neopren Trocki ?

Neopren als Grundmaterial für einen Trockentauchanzug hat ganz spezifische positive Eigenschaften, aber, diese werden von Taucher zu Taucher unterschiedlich bewertet.

Individuelle Gefühle und Einschätzungen sind jedoch für uns kaum kalkulierbar und daher beruht unsere Betrachtungsweise hauptsächlich auf Fakten wie:

Produktion - Verarbeitung - Reparaturmöglichkeit - Langlebigkeit - Eigenschaften im Wasser.

Wir hören aber auch auf:

  • Argumente von Anwendern wie Behörden, Tauchlehrern und zahlreichen Tauchern
  • Persönliche Vorlieben

Daraus ergeben sich folgende Vorteile von Neopren als Grundmaterial:

  • gute Eigenisolierung bei mind. 5mm Materialdicke
  • hohe Dehnbarkeit ( bei weicher Kaschierung )
  • weniger Unterziehmaterial ist nötig
  • wird mit weniger Tarierluft im Anzug getaucht
  • einfache Reparatur bei Rissen und Löchern (passender Kleber vorausgesetzt)

Aber :

  • Neopren als Material ist schwerer als Trilaminat, und damit auch der Anzug
  • schlechteres nass >> trocken Zeitverhältnis
  • nicht so robust wie Laminat (bei weicher Kaschierung)
  • verliert an Qualität mit vielen Tauchgängen
  • nicht so flexibel einsetzbar bei unterschiedlichen Tauchtemperaturen
  • nicht so einfache Lagerung – Druckstellen führen u.U. zu Materialundichtigkeit

Fazit :

Am Ende muss der Taucher selbst entscheiden welche Eigenschaften eines Trockentauchanzuges für ihn am wichtigsten sind, ob er einen Trilaminat- oder einen Neopren-Trocki tauchen möchte.

Meist sind dabei jedoch nicht nur die Fakten ausschlaggebend, sondern das individuelle Wassergefühl und das Taucherlebnis. Bei Testevents haben sich Taucher schon oft gegen eine vorher gebildete eigene Meinung oder auch gegen die Meinung eines Tauchlehrers entschieden. Bei Unsicherheit über das Material also am besten die unterschiedlichen Trockis testen und dann entscheiden.