Trocki - Wrackedition

Die gelb Markierten Stellen zeigen nur die Positionen der Verstärkungen

Der Name kommt, man mag es vermuten, vom Wrack-Tauchen.

In einem Wrack ist ein Trockentauchanzug sehr viel mehr gefährlichen Einflüssen ausgeliefert, als bei irgend sonst einer Anwendung. Das Anzugmaterial trifft dabei auf scharfe und spitze, mitunter rostige Gegenstände und muss höchsten Ansprüchen gerecht werden.

Früher hat man Schutzanzüge für diesen Einsatzzweck aus sehr dickem, robusten Material gefertigt, was sie aber extrem steif und unbeweglich machte.

Heute dagegen werden Trockentauchanzüge für das extreme Wracktauchen nach neuestem textiltechnischem Standard gefertigt.

Bei Kallweit bestehen Wrack-Tauchanzüge aus dem sehr robusten und flexiblen Grundmaterial Polyester/Butyl, das zusätzlich an den Stellen, die den höchsten Beanspruchungen ausgeliefert sind, noch mit einem ebenfalls hochentwickelten Material, dem SDM 100 Hybrid, verstärkt wird.

Diese Kombination überzeugte in der Vergangenheit, sowohl Behörden (Feuerwehr, Polizei), als auch Wrack- und Höhlentaucher.

Die extra Verstärkungen sind in den Bereichen:

  • Arm-Außenseite: Von der Schulter bis zum Handgelenk
  • Gesäß: Vom unteren Rücken bis in die Kniekehle
  • Kompletter Kniebereich bis zum Socken- oder Stiefelansatz

Für noch individuellere Einsatzbereiche können auf Wunsch auch andere Verstärkungs-Materialien aufgesetzt werden. Setzten sie sich mit uns in Verbindung, wir beraten sie gern.