Beintaschen für Trockentauchanzüge

Beintaschen an Trockentauchanzügen haben sich mittlerweile sehr bewährt.

Aus welchem Grund?

Als Sporttaucher war man es gewohnt, Gegenstände mit Karabinern an das Jacket zu hängen und dort baumeln zu lassen. Was dabei oft passierte, war:

  • Man blieb oft daran hängen
  • Man schleifte Dinge über den Grund oder das Riff
  • Man verlor diese Dinge gerne, weil sie eben oft irgendwo hängen blieben.

Manche Taucher fingen dann an, die Utensilien in ihren Jackettaschen zu verstauen, und mussten feststellen, dass man vor allem grössere Gegenstände, wie z.B. eine Boje aus der Tasche eines aufgeblasenen Jackets nur schwer wieder herausbekommt.

Also, was tun?

Die Lösung heisst Beintasche. Grundsätzlich ist dabei allerdings zu beachten:

  • Dass sie gut erreichbar ist (Positionierung am Bein).
  • Dass sie schnell und leicht zu öffnen und wieder zu verschliessen ist.
  • Dass sie viel Material verstauen kann.
  • Dass sie nicht stark aufträgt, solange sie leer ist.

Aufgrund dieser Fakten ist die grösse und Platzierung einer Beintasche auch ein wenig von den individuellen Massen wie Bein-Länge und Umfang des Tauchers/der Taucherin abhängig.

Sie können wählen zwischen folgenden Grössen und Ausführungen: